Film ab für die Olympischen Spiele 2016!

Die 10 besten Filme und Dokus über die olympischen Spiele

Heute beginnen offiziell die Sportwettkämpfe der olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Bereits seit dem 21. April ist das olympische Feuer auf dem Weg in die brasilianische Metropole. Ein 20.000 Kilometer langer und steiniger Weg. Das zeigten auch die kleinen fiesen Stolpersteinchen, die im Vorhinein der Spiele auftauchten und teilweise fast den Weg versperrten. Da waren zum Beispiel Dopingskandale, die Sudel-Strände bei Rio oder die allgemeine Angst vor dem Zika-Virus. Und was tut man am besten um die Zeit zwischen den Lieblingswettkämpfen zu vertreiben und nur nicht zu viel über die ganzen Skandale nachzugrübeln? Genau – mit einem guten Film auf dem Sofa verkriechen. Wir haben die besten Filme für diesen Anlass zusammengesucht.

Miracle - Das Wunder von Lake Placid

1980. Die Olympischen Winterspiele von Lake Placid sind in vollem Gange. Um Medaillen in allen Disziplinen kämpfen Athleten während der Olympischen Winterspiele 1980 in Lake Placid. Nur im Eishockey scheint die Sache angesichts der Übermacht der als unschlagbar geltenden russischen Mannschaft klar. Doch der Trainer des US-Teams, Herb Brooks, glaubt unerschütterlich an die Fähigkeiten seines Teams.

Cool Runnings

Drei jamaikanische Jungs setzen es sich in den Kopf, ein Bobteam zu gründen. Dabei haben sie ein ähnliches Problem wie Eddie the Eagle: in Jamaika fehlt einfach der Schnee. Die (fast) wahre Geschichte wurde 1993 verfilmt und ist ein echter Klassiker. Welches Kind der 90er kann das nicht mitsingen: „Das geht über eure Vorstellungskraft, Jamaika hat `ne Bobmannschaft“?

Foxcatcher

Ein moderneres Kaliber ist der Olympia-Film Foxcatcher aus dem Jahr 2015. Der Film ist ein vielschichtiges Drama um den Ringer und Olympiasieger Mark Schultz, der seinen sportlichen Zenit schon überschritten hat aber die Ringer-Mannschaft für die Spiele 1988 trainieren soll. Dabei geht es eigentlich weniger um den Sport an sich als um die zwischenmenschlichen Fügungen, die sich durch das harte Training auf dem Anwesen eines exzentrischen Millionärs ergeben.

Olympia - Fest der Völker

Fest der Völker ist der erste Teil des zweiteiligen Propagandafilms von Leni Riefenstahl. Der Film dokumentiert die olympischen Spiele, die 1936 in Berlin unter der Herrschaft von Adolf Hitler stattfanden. Wer sich also kritisch mit der Geschichte der olympischen Spiele auseinandersetzen möchte, sollte Olympia gesehen haben.

München

Steven Spielberg erzählt in seinem Film München, was nach dem Attentat während der olympischen Spiele 1972 geschah. Bei diesem tötete die palästinensische Terrorgruppe Schwarzer September elf israelische Sportler. Die Geschichte handelt von einer Gruppe israelischer Agenten, welche zum Gegenschlag ausholen. Mit dem historischen Hintergrund und dem immer noch höchst aktuellen politischen Thema ist München ein Film, der zum Nachdenken anregt.

Die Stunde des Siegers

1924 war das Jahr der olympischen Spiele in Paris. „Die Stunde des Siegers“ handelt um zwei englische Sportler, die bei den Spielen nicht nur um Sieg sondern vor allem um persönlichen Ruhm kämpfen. Denn die Sprinter Harold Abrahams und Eric Lidell sind zu Hause in England Außenseiter. Das mit vier Oscars ausgezeichnete Sportlerdrama muss man gesehen haben!

Asterix bei den olympischen Spielen

Asterix bei den olympischen Spielen ist eine Realverfilmung des Comics von René Goscinny und Albert Uderzo. Die Gallier Asterix und seinen besten Freund Obelix verschlägt es in "Asterix bei den olympischen Spielen" ins ferne Griechenland, wo sie dem Gallier Alafolix helfen wollen, die olympischen Spiele zu gewinnen, das Herz der Prinzessin Irina zu erobern und zu verhindern dass die Römer gewinnen. Denn Cesars Sohn Brutus schmiedet Pläne mit einem Doping-Skandal seinen Vater zu stürzen. Ein höchst aktuelles Thema!

Unbroken

Der amerikanische Mittelstreckenläufer Zamperini ist Favorit für die olympischen Spiele 1940 in Tokio. Doch die Spiele werden abgesagt und er meldet sich für die Lustwaffe. Dann nimmt die tragische Geschichte ihren Lauf: Er überlebt im 2. Weltkrieg zuerst einen Flugzeugabsturz, dann fast 50 Tage in einem Schlauchboot und wird als Krönung noch in Tokio in ein Gefangenenlager gebracht. Doch er lässt sich nicht unterkriegen: Mit unglaublichem Überlebenswillen meistert er eine Situation nach der anderen.

Jappeloup - Eine Legende

Anfang der 80er Jahre steht ein junger Anwalt am Anfang seiner Karriere. Völlig unerwartet wirft er alles hin und widmet sich dem Springreiten, seiner Leidenschaft. Dabei setzt er auf das junge, als zu klein und temperamentvoll geltende Pferd Jappeloup. Bei den Olympischen Spielen in L.A. scheitern die beiden, doch bei Olympia 1988 in Seoul will Pierre es schaffen: Er stellt sich seinen Ängsten und baut eine Beziehung zu Jappeloup auf. Beziehungen sind die zentrale Handlung dieses Films, nichts wird ausgelassen: Ehekrach, Vater-Sohn Konflikt und Dispute mit dem Trainer. Trotzdem ein schöner französischer Film für einen Sonntagabend.

Schwere Jungs

Das erste mal seit Kriegsende nimmt eine deutsche Mannschaft an den olympischen Winterspielen in Oslo teil. Doch nicht ohne Schwierigkeiten: Rivalitäten scheinen die Teilnahme zunächst zu gefährden bis man sich zusammenrauft und die dicksten Fahrer für die Bobmannschaft auswählt. Höchst sympathisch ist diese Komödie und wir versprechen: Der eine oder andere Lacher ist garantiert!

 

Doch natürlich helfen auch die besten Filme über die olympischen Spiele nicht die Probleme in Rio zu lösen. Vielleicht aber helfen sie eine andere Sichtweise einzunehmen. Denn wie heißt es nochmal so schön: „Filmverständnis ist der erste Schritt zur Besserung“? Ach nein, das war’s glaub nicht ganz...

Wer sich die besten Olympia-Filme zulegen möchte ist bei dem Bonavendi Preisvergleich richtig. Hier kannst Du gebrauchte Filme günstig kaufen! Wir wünschen viel Freude mit den olympischen Filmen und bei den olympischen Spielen 2016!

Comments

comments