JETZT GEBRAUCHTE KLEIDUNG SCHNELL & EINFACH ZUM FESTPREIS VERKAUFEN

Jeder hat Kleidung zu Hause die nicht mehr passt oder die einfach nicht mehr getragen wird. Man kennt das: Ein Blick in den Kleiderschrank und scheinbar nichts zum Anziehen aber bergeweise Klamotten. Doch wohin mit den nicht mehr gebrauchten Sachen? Um Platz für neue Kleidung zu schaffen und die gebrauchten Teile loszuwerden gibt es verschiedene Lösungen. Doch für den Flohmarkt ist oft keine Zeit und einzelne Kleidungsstücke online zu verkaufen ist zu aufwändig. Die Lösung dafür bieten Ankaufportale. Getragene Kleidung lässt sich aber am besten schnell und einfach über Ankaufportale verkaufen. Diese kaufen gebrauchte Gegenstände schnell und unkompliziert zu Festpreisen an. Das heißt man kann unkompliziert Geld verdienen. Nun gibt es auch erste Ankaufportale für den Verkauf von Kleidung!

Im Moment gibt es folgende Ankäufer:


Name Bewertung Zum Partner
Jetzt zu momox

Wissenswertes zum Verkauf von Kleidung:

Sind Flohmärkte die beste Lösung um gebrauchte Kleidung zu verkaufen? Flohmärkte lohnen sich nur, wenn man genügend Zeit hat, einen gesamten Tag an einem Flohmarktstand zu stehen. Außerdem sollte man bedenken, dass das Wetter oft über Verkaufserfolg- oder Misserfolg bestimmt. Wenn es regnet kann der ganze Flohmarkt ins Wasser fallen. Spaß macht der Flohmarktverkauf aber auf alle Fälle. Wer noch nie auf einem Flohmarkt verkauft hat, kann einige Tipps gebrauchen: Man braucht einen Flohmarkttisch. Ideal ist ein Tapeziertisch. Der ist leicht und gut im Auto zu verstauen. Der keinen Tapeziertisch hat, kann auch einen Biertisch nehmen. Der ist zwar unhandlicher und etwas kleiner, dafür kann man sich den oft kostenlos im Getränkemarkt ausleihen. Mit Kleiderständern kann man einzelne Teile schön präsentieren. Am besten auch einen Stuhl mitnehmen um den Flohmarkttag so bequem wie möglich zu gestalten. Zudem solle an Wechselgeld und Tüten gedacht werden. Was die Preise angeht: Flohmarktbesucher feilschen gerne. Wenn man den Bestpreis für die gebrauchten Klamotten verdienen will, sollte man die Preise nicht zu früh senken. Allerdings kann man auf einem klassischen Flohmarkt nicht so viel mit Einzelteilen verdienen wie online – und auch online sollte man bei dem Verkauf von Second Hand Kleidung ein paar Punkte beachten:

Wie verkaufe ich gebrauchte Kleidung online? Egal ob man gebauchte Hosen, Jacken, T-Shirts, Blusen, Schuhe, Handtaschen oder Anzüge verkaufen möchte: Ankaufportale sind die Lösung um das meiste aus alten Klamotten herauszuholen. Wenn man Designerkleidung verkaufen möchte, ist es einen Versuch über Auktionsportale oder Flohmarkt-Plattformen wert. Dort bekommt man für Einzelteile von bekannten Marken manchmal noch gute Preise geboten. Für No-Name Teile lohnt sich das jedoch meistens nicht weil die Preise zu niedrig sind. Hier bietet es sich an, diese einfach in großen Mengen zu verkaufen. Viel gebrauchte Kleidung verkaufen geht über Ankaufportale die Momox. Da kann man für den ausrangierten Kleiderschrank noch richtig Geld verdienen. Da der Aufwand des Klamottenverkaufs sich bei einem Ankaufportal in Grenzen hält, stellt diese einfache Methode auf jeden Fall eine gute Alternative da, um seine Haushaltskasse aufzufüllen und wieder Platz im Kleiderschrank zu machen. Gebrauchte Kleidung sollte aber in jedem Fall vor dem Versand gewaschen werden. Auch sollen nur gut erhaltene Kleidungsstücke verkauft werden. Teile mit Löchern oder Rissen finden schwierig einen neuen Besitzer.

Und so funktioniert's:


Schritt 1

Ankaufdienst auswählen

Schritt 2

Angaben zur Art und Marke des Kleidungsstücks machen

Schritt 3

Verkaufsprozess abschließen, Versandetikett ausdrucken, Paket packen und verschicken.

Schritt 4

Verkaufswert per Bankgutschrift erhalten